Discom B.V. logo
Sprache auswählen
Home Referenzen Das balder projekt

Das Balder-Projekt

Das Balder-Projekt Ein Projekt dieser Branche ist die Lieferung von sechs modifizierten Abgassystemen für die Bohrplattform Balder, welche als Kranbetrieb ausgerichtet ist und das Verlegen von Pipelines auf dem Meeresboden durchführt. Es geht bei diesem Projekt um Motoren, Typ MAK 9M32 mit einer Leistung von je 4320 kW, die für die Positionierung der Plattform Sorge tragen. Die Abgase dieser Dieselmotoren wehen auf das Deck und verursachen dadurch Gesundheitsprobleme bei den Arbeitern.
Discom BV nähert sich diesem Problem in zwei Phasen:
Zuerst wird ein so genannter Oxidationskatalysator eingesetzt, um die giftigen Bestandteile des Abgases (CO, CxHy und CxHyO) in das nicht schädliche Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O) umzusetzen.
Der zweite Schritt ist die Kühlung der Abgase mittels einer speziell entwickelten Meereswasserinjektion. Die Komponenten, aus denen sich diese Injektion zusammensetzt, werden aus sehr hochwertigen rostfreien Stahlsorten gefertigt, die gegen die korrosive Mischung aus Dieselabgasen in Kombination mit Salzwasser beständig sind.
Eine Spezialität von Discom BV, die außerdem in der Branche der Luxusyachten unter dem Namen Marquip BV genutzt wird. Durch die Kühlung der Gase werden diese in die Richtung der Meeresoberfläche gelenkt und somit vermieden, dass sie auf das Deck wehen.
Die Gesamtlösung bleibt selbstverständlich unter dem von Motorfabrikanten angegeben maximal erlaubtem Gegendruck. Des Weiteren wurden die für den Gesamtumbau benötigten Einrichtungen wie Verlaufsstücke, geflanschte Segmentbiegungen, Stützen, Fundamentplatten, flexible Aufhängungen, Kompensatoren und Isolierung von Discom BV entwickelt und geliefert. Der Auftraggeber verfügt dementsprechend über einen Ansprechpartner: Discom B.V.

Mehr Referenzen‣